Suche

Richtigstellung / Rectification / Rettifica

09.04.2020

Richtigstellung: Auslegung der Verordnung des Bundes betreffend COVID-19


Sehr geehrte Präsidentinnen und Präsidenten

Die Wege der Bundesverwaltung sind unergründlich......

Nachdem durch die Verordnung des Bundesrates die Möglichkeiten für Hundehalter, Ihre Vierbeiner artgerecht und tierschutzkonform zu bewegen und beschäftigen, stark eingeschränkt wurden, hat sich die SKG in intensiven Verhandlungen mit dem BLV für mögliche Verbesserungen eingesetzt. Ziel der Verhandlungen war und ist, das Wohl des Hundes auch in dieser schwierigen Zeit sicherzustellen.

Der Beginn der Brut- und Setz-Zeit am 1. April hat die Situation für Hundehalter erheblich erschwert. War die Pflicht aus dem Tierschutzgesetz - Hunde artgerecht bewegen und auslasten - bis dahin für Private noch erfüllbar, wird diese Möglichkeit nun durch die Leinenpflicht erheblich eingeschränkt und teilweise verunmöglicht. Der betroffene Hundehalter kann im Moment wählen: verstosse ich gegen die Leinenpflicht oder gegen das Tierschutzgesetzt. Dieser Zustand ist aus unserer Sicht nicht tragbar.

Zusätzlich gilt es zu erwähnen, dass die Auslegung des BLV, desselben Artikels in der Verordnung zu COVID-19 bei den Pferden, genau diese Erfüllung der Auflagen des Tierschutzgesetzes vorsieht: https://www.blv.admin.ch/blv/de/home/das-blv/auftrag/one-health/coronavirus.html

Mit diesen Argumenten haben wir letzte Woche zusammen mit Mitarbeitern des BLV einen Vorschlag erarbeitet und diesen gemeinsam textlich umgesetzt.

Am letzten Freitag haben wir schlussendlich das OK für den Text direkt vom BLV per E-Mail erhalten.

Voller Vorfreude und Engagement haben wir daraus ein Plakat gestaltet und die Information unseren Präsidentinnen und Präsidenten weitergleitet.

Kurz nach dem Versand hat uns das BLV kontaktiert und ihre Zusage vom Freitag zurückgenommen.

Untenstehendes E-Mail hat uns Herr Kaspar Jörger mit der Bitte um Weiterleitung an alle Adressaten zugestellt:

***

Sehr geehrte Frau Riesen

Sehr geehrter Herr Rogger

Die SKG hat heute Morgen eine Plakatvorlage zur Information für die Benützung von Vereinsplätzen zum Hundetraining während der Corona Pandemie an die Vereinspräsidenten geschickt.

Die Information lautet, dass die Vereinsplätze durch die Vereinsmitglieder unter Beachtung der BAG-Massnahmen benützt werden dürfen.

Leider hat das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV die Antwort auf die entsprechende Anfrage der SKG unklar formuliert und deshalb ist es zu einem Missverständnis gekommen.

Das BLV entschuldigt sich hiermit in aller Form dafür.

Es gelten weiterhin die Vorgaben, wie sie in den FAQs des BLV formuliert sind. Das heisst: «Vereinshallen und Vereinsplätze für Hunde sind zu schliessen. Die genügende Bewegung der Hunde ist ausserhalb derselben sicherzustellen. Keine Ausnahmen zulässig“.

Wir bitten sie diese Richtigstellung den Adressaten zukommen zu lassen und danken Ihnen für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis

Freundliche Grüsse

Kaspar Jörger

Kaspar Jörger, Dr.med.vet.

Mitglied der Geschäftsleitung

Member of the Executive Board

Eidgenössisches Departement des Innern EDI

Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV

Abteilung Tierschutz

Federal Department of Home Affairs FDHA

Federal Food Safety and Veterinary Office FSVO

Division of Animal Welfare

Departament federal da l'intern DFI

Uffizi federal da segirezza alimentara e fatgs veterinars USAV

Divisiun protecziun dals animals

Schwarzenburgstrasse 155

3003 Bern, Switzerland Tel. +41 58 463 84 87

Mobile +41 78 848 22 22

kaspar.joerger@blv.admin.ch

www.blv.admin.ch

***


Die Plakate dürfen also nicht eingesetzt werden und wir bitten Sie, die Vorlagen zu löschen.

Über diesen „Rückzieher“ sind wir natürlich sehr enttäuscht und erachten unser ursprüngliches Anliegen – Engagement für eine art- und tierschutzgerechte Hundehaltung in dieser schwierigen Zeit – als äusserst wichtig und werden auch weiterhin dafür kämpfen.

Wir werden unsere Anfrage an das BLV – dringliche Anpassung der Verordnung zu Covid-19 in Bezug auf die Nutzung der Trainingsplätze für Hunde – erneut deponieren und hoffen, dass wir für die Zeit nach dem 26. April eine Lösung finden.

Herzliche Grüsse und „Bliibed dehei, bliibed gsund“


Hansueli Beer Präsident SKG


Andreas Rogger Geschäftsführung SKG


 

09.04.2020

Rectification: Interprétation de l'Ordonnance fédérale sur la COVID-19


Chers Présidents

Les voies de l'administration fédérale sont insondables....

Après que l'ordonnance du Conseil fédéral eut fortement limité les possibilités pour les propriétaires de chiens de déplacer leurs amis à quatre pattes de manière appropriée à leur espèce et en conformité avec la protection des animaux et l'emploi, la SCS a engagé des négociations intensives avec la l’ OSAV en vue d'éventuelles améliorations. L'objectif des négociations était et reste de garantir le bien-être du chien, même en ces temps difficiles.

Le début de la période d'élevage et de sédentarisation le 1er avril a rendu la situation beaucoup plus difficile pour les propriétaires de chiens. Si l'obligation prévue par la législation sur la protection des animaux - déplacer et utiliser les chiens de manière appropriée à l'espèce - était jusqu'alors toujours applicable aux particuliers, cette possibilité est aujourd'hui considérablement restreinte et partiellement rendue impossible par l'obligation de laisser les chiens en laisse. Le propriétaire du chien concerné peut choisir pour l'instant: est-ce que je viole l'obligation de tenir le chien en laisse ou la loi sur la protection des animaux? Cette condition n'est pas acceptable de notre point de vue.

En outre, il convient de mentionner que l'interprétation de l'OSAV du même article de l'ordonnance COVID-19 avec les chevaux prévoit exactement ce respect des conditions de la loi sur la protection des animaux : https://www.blv.admin.ch/blv/fr/home/das-blv/auftrag/one-health/coronavirus.html

Avec ces arguments, nous avons élaboré une proposition la semaine dernière avec le personnel de l'OSAV et l'avons mise en œuvre dans le texte.

Vendredi dernier, nous avons finalement reçu le feu vert pour le texte directement de l'OSAV par e-mail.

Pleins d'anticipation et d'engagement, nous avons conçu une affiche et transmis l'information à nos présidents :

***

Ce matin, la SCS a envoyé un modèle d'affiche aux présidents des clubs pour les informer sur l'utilisation des places de club pour le dressage des chiens pendant la pandémie de Corona.

Ces informations indiquent que les membres du club peuvent utiliser les zones d'entraînement du club conform